Modernes Telefonieren: Was ist SIP Trunking?

Christian Rupitsch
10. August 2017

Modernes Telefonieren: Was ist SIP Trunking?

Christian Rupitsch
10. August 2017

sip-trunk-845x321


Das Telefonieren ist in vielen Unternehmen nicht wegzudenken. Auch in Ihrem? Dann möchten wir Ihnen eine moderne und günstigere Alternative zur ISDN-Telefonie vorstellen: SIP Trunking. In diesem Blogartikel fassen wir Ihnen die wichtigsten Vorteile dieser neuen Form des Telefonierens zusammen!


Ein sogenannter SIP Trunk ist eine Möglichkeit – sogar die einfachste –, wie Sie Ihr Unternehmen via Internet an das Telefonnetz anbinden können. Die einzige Voraussetzung dafür ist, dass Ihre bestehende Telefonanlage bereits SIP-fähig ist.

Zu Beginn steht das SIP-Protokoll (Session Initiation Protocol). Das ist ein Protokoll, das zum Auf- und Abbau sowie zur Steuerung von Anrufen zwischen Teilnehmern in Netzwerken – primär dem Internet – dient.

Der Trunk (engl. Stamm oder Rumpf) ist der schützende Mantel rund um die (Sprach-) Kanäle. Jedes Telefonat belegt einen Sprachkanal im Trunk.

Ein SIP Trunk ist also eine Art von Telefonleitung, über die gleichzeitig mehrere ein- und ausgehende Anrufe stattfinden.

Anbieter eines SIP Trunks sind in der Regel (Fest-)Netzbetreiber. Zu den Nutzern des Trunks zählen sowohl kleine als auch große Unternehmen, hier gibt es keine Beschränkung.

Nachfolgende Infografik zeigt Ihnen die Unterschiede zwischen alter ISDN-Telefonie und modernem SIP-Trunking:

ISDNvsSIP_yuutel

 

Da SIP Trunking eine neue Form des Telefonierens ist, gibt es dazu noch viele Unklarheiten. Wir möchten Ihnen gerne die wichtigsten Fragen beantworten:

  • Worauf ist bei der Auswahl eines SIP Trunks zu achten?
  • Ist beim Wechsel auf SIP Trunks mit Problemen und großen Veränderungen zu rechnen?
  • Wie sicher ist das Telefonieren über das Internet?
  • Wie viel Geld sparen Sie bei der Nutzung des SIP Trunks?


Weitere Informationen und Antworten finden Sie zudem hier: yuu Connect  SIP Trunk – Heben Sie Ihre Telefonie in die moderne IP Welt.


Worauf ist bei der Auswahl eines SIP Trunks zu achten?



1. Die Größe des Trunks


Äußerst relevant für den SIP Trunk ist dessen Größe. Damit ist gemeint, wie viele Calls gleichzeitig parallel geführt werden können. Dabei ist es unwichtig, ob sie ein- oder ausgehend geführt werden.

Das ist der Grund, weshalb die Anbieter oftmals Trunks mit 2, 4, 10, 20 (oder mehr) gleichzeitigen Calls verkaufen. Ein jeweils über diese Anzahl hinausgehender Call würde nicht funktionieren.

Wie viele Kanäle Ihr Unternehmen benötigt, hängt demnach zuerst von Ihrer Mitarbeiterzahl ab. Doch vergessen Sie nicht: Versucht ein Kollege einen eingegangenen Anruf extern zum Chef weiter zu verbinden, belegt dieser kurzfristig drei Kanäle. Auch Faxe belegen einen Sprachkanal.

 

Unser Tipp:
Firmen mit herkömmlichem Telefonverhalten sollten ca. halb so viele Kanäle wie Mitarbeiter vorsehen. Callcenter werden eher gleich viele Kanäle wie Mitarbeiter benötigen, weil hier oft alle Mitarbeiter gleichzeitig telefonieren.




2. Die Erweiterung des SIP Trunks


Im Allgemeinen kommen die meisten Firmen mit 50-75 % Kanälen, gemessen an Ihrer Mitarbeiterzahl, locker aus, da selten alle telefonieren.

Seriöse Trunk-Anbieter lassen darüber hinaus eine Trunk-Erweiterung jederzeit zu und verrechnen diese Änderung oftmals nicht (im Gegensatz zu einem Downgrade des Produktes auf kleinere Größen).

Unser Tipp:
In besonderen Fällen sind auch Trunk-Überbuchungen möglich. Damit ist gemeint, dass der Trunk auf beispielsweise 50 Kanäle beschränkt ist, aber eine 20%ige Überbuchung zulässt. Trotzdem werden vom Kunden dabei nur 50 Kanäle bezahlt. Da der Netzbetreiber in den meisten Fällen an der ausgehenden Telefonminute mitverdient, stellt er bei Spitzenlasten die Systemressourcen dennoch gerne zur Verfügung. Fragen Sie danach!




3. Die Qualität des Telefonierens


Die Endpunkte des Trunks, also jene des SIP-Anbieters und des Trunk-Nutzers, sind in den meisten Fällen über das Internet ohne besonders reservierte Routen miteinander verbunden. Anders ausgedrückt: die Sprachpakete laufen durch das „offene“ Internet. Somit ist klar, dass unter anderem die Bandbreite der Internetleitung Ihres Unternehmens ausschlaggebend für die Qualität der Telefonate sein wird.

Als Faustregel gilt: Pro gleichzeitigem Gespräch werden 100 Kbit/Sekunde belegt. Im Zeitalter von Breitbandinternet und Glasfaser-Anbindungen ein geringer Wert.


Dennoch ist zu beachten: Hat während eines Calls die menschliche Stimme, einmal in ein digitales Paket gewandelt (RTP-Package), Ihr Unternehmen verlassen und bewegt sich durch das Internet, haben weder User noch SIP Trunk-Anbieter Einfluss darauf. Verlorengegangene Pakete oder solche, die einen langen Weg quer über den Globus nehmen (Verzögerungen/Latenzen), könnten zur Beeinträchtigung der wahrgenommenen Sprachqualität führen.


Gute SIP Trunk-Anbieter messen und überwachen unter anderem den MOS-Wert (Mean Opinion Score). Er kann Werte von 1 (mangelhaft) bis 5 (ausgezeichnet) annehmen. Bereits bei einem MOS-Wert von 3 kann der User die Sprache mit leichter Anstrengung wahrnehmen.

Unser Tipp:
Fragen Sie Ihren SIP Trunk-Anbieter, ob eine direkte Anbindung bis zu ihm (z.B. über einen DSL-Anschluss) möglich ist, auf dem QoS (Quality of Service) kein Problem mehr darstellt.




Ist beim Wechsel auf einen SIP Trunk mit Problemen und großen Veränderungen zu rechnen?


Im Wesentlichen merken Ihre Mitarbeiter kaum, dass Sie vom herkömmlichen ISDN-Anschluss auf den SIP Trunk umgestellt haben:

  • Die Sprachqualität liegt mit dem üblichen Codec G711.a auf demselben Niveau wie zuvor die ISDN-Leitung.
  • Die Mitarbeiter behalten Ihre Durchwahlen und können weiterhin faxen (T.38-Protokoll zum Faxen über IP-Netzwerke).
  • Auch die DTMF-Tasteneingabe klappt noch.
  • Die übertragenen Servicenummern bei abgehenden Calls funktionieren weiterhin.
  • Die Mitarbeiter können ebenso das Unterdücken der Anrufernummer (CLIR) für einzelne Calls einstellen.

Lesen Sie dazu auch diese Success Story unseres Kunden arvato Bertelsmann: Zukunftssicheres Outbound-Callcenter via SIP Trunk.



Wie sicher ist das Telefonieren über das Internet?


100%ige Sicherheit ist bekanntlich entweder sehr teuer oder schlichtweg nicht umsetzbar. Dennoch ist es heutzutage möglich, auch (Sprach-)Pakete, die im freien Raum des Internets transportiert werden, zu verschlüsseln. Dazu wird sRTP aktiviert. Die Sprachpakete können dann aufgrund Ihrer Größe zwar noch als solche identifiziert, aber nicht mehr entschlüsselt bzw. mitgehört werden.



Wie viel Geld sparen Sie bei der Nutzung des SIP Trunks?


Mit einem SIP Trunk können Sie gleich an mehreren Ecken und Enden Kosten einsparen!

  • Zunächst sind die Kanäle, die auf Ihre Bedürfnisse angepasst sind, meist günstiger als herkömmliche Basis- oder Multi-Anschlüsse.
  • Ein gutes Offert eines Netzbetreibers für abgehende Telefonate kann helfen, Ihre Telefonkosten zu senken. Die meisten Firmen und Personen, die von Ihrem Unternehmen angerufen werden, sind voraussichtlich über das öffentliche Telefonnetz (PSTN) zu erreichen. Erkundigen Sie sich daher schon vorab beim Trunk-Anbieter zu den Preisen in die diversen Fest- und Mobilnetze in den Regionen/Ländern.
  • Erweiterungen sind unkompliziert und mit niedrigen bis gar keinen Kosten verbunden – im Gegensatz zu früheren Erweiterungen, die einen Technikereinsatz vor Ort notwendig machten.
  • Die meisten SIP Trunk-Anbieter verrechnen für interne Calls, auch zwischen verschiedenen Firmenstandorten, außerdem meist keine Telefonkosten – egal, ob Sie Firmenstandorte im Inland oder (fernen) Ausland betreiben.



Fazit: Der Umstieg auf moderne Telefonie ist einfacher als gedacht!


SIP Trunking ist ein moderner Ansatz und eine günstige Alternative zu ISDN-Anschlüssen.

Prüfen Sie die technischen Möglichkeiten Ihrer bestehenden Hardware und holen Sie sich Anbieter-Offerte ein. Gerne unterstützen wir Sie dabei mit dem yuu Connect SIP Trunk und beraten Sie kostenlos!


Mehr zur All-IP-Umstellung können Sie auch in unserem kostenlosen Whitepaper nachlesen:


Whitepaper VoIP-Telefonie für KMU: Die 10 wichtigsten Fragen & Tipps für den Umstieg auf All-IP!
 

Über den Autor

Christian Rupitsch

Solutions Consultant bei yuutel

LinkedIn

0 Antworten

Lesen Sie auch:

yuutel GmbH
Leonard-Bernstein-Straße 10
1220 Wien – Österreich
Anfahrtsplan
service@yuutel.at

D-A-CH:  0800 240 40 10
International:  +43 1 2145130

Folgen Sie uns!

yuutel GmbH
Leonard-Bernstein-Straße 10
1220 Wien – Österreich
Anfahrtsplan
service@yuutel.at

D-A-CH:  0800 240 40 10
International:  +43 1 2145130